Wenn sich Führungskräfte überschätzen

Selbstüberschätzung Führungskraft

Der Chef findet sich prima, die Mitarbeiter sehen sie oder ihn etwas anders. Führungskräfte überschätzen sich in Ihren Führungskompetenzen oft deutlich, wie eine Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach zeigt. Eine gute Möglichkeit der Selbstreflexion für Sie als Nachwuchsführungskraft.

Die Frage ist: Wie interpretiere ich dieses Ergebnis der sehr unterschiedlichen Selbst- und Fremdwahrnehmung?

Denn sicher kann man sagen, die Führungskräfte überschätzen sich und müssten sich ändern und mehr ihren Mitarbeitern anpassen.

Aber darum geht es nicht.

Das Ergebnis einer solchen Studie hängt sehr stark ab von den jeweiligen Erwartungen von Mitarbeitern und Vorgesetzten an die Rolle der Führungskraft.

Und hier wäre eine konkrete Ableitung.

Denn offensichtlich besteht eine Kommunikationslücke, die gefüllt werden müsste. Sei es in Meetings oder Workshops: Notwendig ist, sich über diese gegenseitigen Erwartungen an die Führungsrolle und die Mitarbeiterrolle auszutauschen und dann ganz konkrete Veränderungen in Absprache vorzunehmen.

Das ist gelungene Teamentwicklung.

Hier gehts zur Stunde „Was macht Führung zukunftsfähig?“

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn bitte in Ihrem Netzwerk.