10 Tipps um super produktiv im Home-Office zu sein

Produktiv im Home-Office - www.stefanbrandt.de

Von Zuhause aus zu arbeiten hat Vorteile und Nachteile. Gleichzeitig haben Sie dabei besondere Herausforderungen zu bewältigen. Hier habe ich ein paar schnelle Tipps für Sie, wie sie produktiv im Home-Office sind, damit das Arbeiten dort erfolgreich wird.

1. Wenn es geht, richten Sie sich einen besonderen Platz nur fürs Arbeiten ein

Nutzen Sie einen Bereich Ihres Zuhauses, der nur fürs Arbeiten ist.

Im Bett sollten sie nur schlafen.

Wenn Sie dort arbeiten, wird Sie das wahrscheinlich später daran hindern, angemessen zu entspannen.

Und wenn Sie auf dem Sofa arbeiten, könnte es auch schwierig sein, während der Freizeit nicht an Geschäftliches zu denken.

Auch wenn Sie in einer noch so kleinen Wohnung leben, stellen Sie irgendwo Tisch und Stuhl separat auf und trennen Sie Beruf- und Privatleben.

2. Planen Sie Ihren Arbeitstag

Aus meiner Erfahrung braucht es einiges an Selbstorganisation, gutem Zeitmanagement und schlicht Disziplin, um produktiv im Home-Office zu arbeiten.

Am allerwichtigsten ist wohl, eine normale Tagesroutine einzuhalten, damit Sie auch wirklich produktiv sein können.

Also stehen Sie immer zur selben Zeit auf, machen Sie sich für den Tag fertig, als wenn Sie wirklich zur Arbeit gehen wollten.

Vielleicht machen Sie zu Beginn und am Ende des Arbeitsprozesses einen kleinen Spaziergang, als würden Sie zur Arbeit oder von der Arbeit nach Hause gehen. Das signalisiert Ihnen, dass es jetzt los geht und strukturiert Ihren Tag. Und Sie schaffen die notwendige Distanz wischen Arbeits- und Privatleben.

Setzen Sie sich aber auf jeden Fall eine Endzeit für den Tag!

3. Stimmen Sie Erwartungen ab

Im Heimbüro sind sie ja wahrscheinlich nicht allein.

Stellen Sie sicher, dass Partner, Kinder, Mitbewohner Ihre Arbeitszeiten und Ihren Freiraum akzeptieren.

Besprechen sie auch hier konkrete Zeiten, wann sie ansprechbar sind und wann nicht.

4. Arbeiten Sie, wenn Sie am produktivsten sind

Niemand ist immer gleich leistungsfähig.

Erledigen Sie komplizierte Aufgaben, die viel Denkleistung erfordern, wenn Sie am leistungsfähigsten sind und tätigen Sie Telefonate und Videokonferenzen am Nachmittag.

5. Sorgen Sie für eine gesunde Arbeits-/Lebens-Balance

Kontrollieren Sie Ihre Zeiten und setzen Sie sich Grenzen.

Passen Sie auf, dass die beiden Bereiche nicht ineinanderfließen.

Machen Sie sich messbar.

Machen Sie auch die üblichen Pausen und halten Sie auch eine Mittagspause ein – als wenn Sie im Büro wären.

Am besten planen Sie Pausen ganz konkret schriftlich in Ihrem Kalender.

Nutzen Sie die Timerfunktion Ihres Smartphones und nehmen Sie sich bestimmte Zeitintervalle für Aufgaben vor, die Sie dann einhalten.

Und versuchen Sie, nicht am Wochenende zu arbeiten.

6. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten am Abend vorher zu

Es ist sicher verführerisch im Heimbüro, den Tag erst mal mit einem ausführlichen Frühstück zu starten oder sich ein leckeres Mittagessen zu kochen … aber so ist man sicher nicht produktiv im Home-Office.

Wenn Sie ins Büro gingen, würden sie das ja auch nicht machen.

Verschwenden Sie nicht wertvolle Minuten mit Essenkochen – kochen sie lieber am Vorabend.

Damit können Sie Ihre Pausen tatsächlich mit Essen verbringen und Ihre Energie, die Sie sonst ins Kochen stecken würden, kommt dann wieder Ihrer Arbeit zugute.

7. Seien Sie erreichbar

Sie sollten im Home-Office natürlich auch zur selben Zeit erreichbar sein wie Ihre Kollegen.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie in Projektteams arbeiten und der inhaltliche Austausch notwendig ist.

8. Kommunizieren Sie

Der direkte und persönliche Online-Austausch ist immer wichtig, um Ideen zu sammeln oder Lösungen zu finden.

Eine große Bedeutung hierbei kommt natürlich der digitalen Kommunikation mit Kollegen und Kunden per Chat oder Video zu.

Führen Sie regelmäßige Online-Meetings durch, auch um persönlich in Kontakt zu bleiben und sich selbst im Arbeitsprozess weniger isoliert zu fühlen.

Das ist extrem wichtig, damit Sie sich innerhalb Ihres Teams mit Ihren Aufgabenstellungen verbunden fühlen.

Sehr hilfreich ist es, sich jeden Morgen kurz zu einem Blitzmeeting zu treffen, in dem Sie besprechen, was an dem Tag ansteht und wer was erledigen will.

Es geht darum, gute Systeme zu finden damit alle unkompliziert zusammenarbeiten können, Feedback erhalten, die eigene Arbeit einreichen können und gegebenenfalls auch entsprechende Genehmigungen oder OK‘s erhalten.


Ich empfehle Ihnen auch meinen Beitrag „Das Eisenhower-Prinzip„. Dort stelle ich Ihnen eine wunderbar einfache Art vor, wie Sie Ihre Aufgaben priorisieren, damit Ihre wichtigen Führungsaufgaben nicht auf der Strecke bleiben.

Ihr

Stefan Brandt

Führung und Corona: Wie Sie jetzt Ihrer Fürsorgepflicht gerecht werden

Corona Fürsorgepflicht - www.stefanbrandt.de

Wie schnell das alles gehen kann: Noch vor drei Wochen habe ich für einen großen Reiseveranstalter ein Führungsseminar in der Türkei gegeben. In Marmaris. Bei herrlichstem Frühlingswetter in einem wunderbaren 5-Sterne-Hotel.

Mittlerweile hat sich die Welt komplett verändert – Flugreisen scheinen schon fast wie aus einer anderen Zeit zu sein und wir dürfen nur noch zu zweit aus dem Haus für kurze Spaziergänge oder sportliche Betätigungen.

Sozusagen eine Corona-Fürsorgepflicht.

Bei diesen rasenden Veränderungen und überwältigend vielen Informationen, die jeden Tag auf uns einströmen, kommen viele kaum hinterher.

Nachdem in den letzten zwei Wochen gefühlt alle in Aktionismus verfielen, fängt langsam eine Anpassungsphase an. 

Und damit tritt ein wenig Ruhe ein. 

Das ist auf der einen Seite gut, weil wir jetzt bewusster überlegen können, wie wir mit der Situation umgehen.

Aber mit dieser Ruhe werden lähmende Ängste und Sorgen noch spürbarer und machen sich bei vielen breit.

  • Behalte ich meinen Job?
  • Komme ich mit diesen Veränderungen klar, wo scheinbar alle gewohnten Abläufe und Sicherheiten ausgesetzt sind?
  • Homeoffice schön und gut- aber schaffe ich es mit dieser „aufgezwungenen“ Digitalisierung Schritt zu halten?
  • Wie bringe ich die Arbeit zu Hause mit den Kindern unter einen Hut?
  • Und vor allem die Frage, bleibe ich selbst und meine Angehörigen gesund?

Dazu kommt die Isolation oder das ständige Leben mit anderen auf engstem Raum – auch wenn es die Liebsten sind. 

Sowas hatte man sonst nur zu Ostern und Weihnachten – selbst gewählt und nicht aufgezwungen wie jetzt gerade.

Die momentane Situation ist für uns alle eine große Belastung und stellt für viele einen enormen Stress dar.

Für Sie als Führungskraft ist es jetzt am Wichtigsten, einen kühlen, analytischen Kopf zu bewahren – auf jeden Fall für sich selbst, aber auch für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Corona-Fürsorgepflicht“

Damit Sie ihrer ganz Führungsrolle und Ihrer Fürsorgepflicht in dieser Krisenzeit gerecht werden können, müssen Sie zunächst selbst in einem guten emotionalen und energetischen Zustand sein. 

Selbstfürsorge ist hier das Stichwort.

Zum anderen im Sinne der Fürsorge für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da sein – als mentaler, energetischer Leuchtturm sozusagen. Besonders zurzeit von Corona. Lesen Sie hier mehr zum Thema Corona Fürsorgepflicht und wie Sie in der Krise richtig als Führungskraft reagieren.

Es macht einen enormen Unterschied, wenn Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen das Gefühl haben, dass deren private Probleme bei Ihnen Gehör finden.

Doch es ist natürlich nicht Ihre Aufgabe, sich mit den Problemen jedes einzelnen auseinanderzusetzen und stundenlange Gespräche zu führen. 

Ich habe mir überlegt, wie ich Sie dieser herausfordernden Situation unterstützen kann, Ihrer Fürsorgepflicht nachzukommen.

Was habe ich vor?

Ihre gesetzliche Krankenkasse und ich „schenken“ Ihnen meinen Kurs „In 9 Wochen komplett entstresst“.

Mein Onlinekurs „In 9 Wochen komplett entstresst“ ist von den gesetzlichen Krankenkassen zertifiziert und sie übernehmen die vollständigen Gebühren.

Das machen sie, weil auch die Krankenkassen ein Interesse haben, dass Sie gesund und stressfrei aus dieser Krise hervorgehen.

Und genau dabei hilft Ihnen mein Kurs.

Er begleitet Sie in dieser schwierigen Phase und hilft Ihnen, die Belastungen und den Stress in dieser Situation effektiv umzugehen.

Jetzt ist genau die richtige Zeit, sich mit dem Thema Stressmanagement auseinanderzusetzen!

  • Sie haben die Zeit – vorher konnten Sie sich bei all dem Druck diesem Thema Stressbewältigung gar nicht widmen,
  • der Kurs ist online – sie können ihn jederzeit und überall machen
  • und Sie befinden sich gerade jetzt in einer extrem belastenden Situation, in der Sie jede Unterstützung brauchen.

Lernen Sie jetzt, gelassener mit der mit der Krise umzugehen und Stärke zu entwickeln – für sich, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – aber auch für Ihre Familie und Angehörigen!

Gewinnen Sie Innere Ruhe zurück!

Sorgen Sie für Ihre psychische Gesundheit in diesen Tagen!

Und das einfach von zu Hause aus mit einem überschaubaren Aufwand von erfahrungsgemäß ca. 2 Stunden pro Woche.

Und es ist nicht nur ein Kurs für Sie!

Werden Sie Ihrer Fürsorgepflicht gerecht und sprechen Sie auch mit Ihren Leuten über das Thema Stress und Belastung – sie werden sehen, dass Sie als Führungskraft noch ernster genommen werden, wenn Sie signalisieren, dass Ihnen die Gedanken und Gefühle Ihrer Leute wichtig sind.

Machen Sie Ihre Leute einfach in ihrer nächsten Besprechung auf den Kurs aufmerksam oder sprechen Sie gezielt einzelne Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter an, von denen Sie vermuten, dass Ihnen der Kurs gut tun würde.

Sie zeigen ihnen damit, dass Ihnen das Wohlbefinden Ihrer Leute wichtig ist und Sie jetzt alles dafür tun, dass sie gut durch die Krise kommen.

Wenn Sie dieses einmalige Angebot haben wollen, das Sie in den nächsten Wochen gesund und stressfrei durch die Krise bringt, dann hier lang:

ONLINEKURS „In 9 Wochen komplett entstresst“

Ihr

Stefan Brandt

Wie Sie verbindliche Zielvereinbarungen treffen

Verbindliche Zielvereinbarungen - www.stefanbrandt.de

Wenn Sie als Führungskraft mit Ihren Leuten wirklich erfolgreich arbeiten wollen, ist es unabdingbar, dass Sie verbindliche Zielvereinbarungen in Ihrer Zusammenarbeit treffen. Und damit rasant die Schlagkraft Ihrer Zusammenarbeit verbessern.

Durch verbindliche Zielvereinbarungen ist es Ihnen als Führungskraft möglich, mit Ihrem Team richtig viel in kurzer Zeit zu erreichen.

Was Sie dazu brauchen?

  1. Eine konsequente Formulierung von Zielvereinbarungen,
  2. die kontinuierliche Verfolgung ihrer Erfüllung und
  3. Rückmeldungen zur Zielerreichung.
Weiterlesen

Welche Fähigkeit lässt Sie jede Führungssituation gelassen meistern? Stressfrei als Führungskraft VIII

Blog Achtsamkeit als Führungskraft - stefanbrandt.de

In meiner Führungsbausteinreihe für Nachwuchsführungskräfte kommt zu Beginn des zweiten Moduls immer ein großes Thema auf: „Alles was wir im Modul 1 an Führungsaufgaben besprochen haben (insbesondere Gesprächsführung mit den Mitarbeitenden, Delegation, Motivation) , ist theoretisch superwichtig und nachvollziehbar …

Aber … zeitlich kriegen wir das überhaupt nicht hin“.

Weiterlesen

Wie Sie gut schlafen als Führungskraft – Stressfrei als Führungskraft VII

Blog Gut schlafen als Führungskraft - stefanbrandt.de

Heute geht es um ein Thema, das auf den ersten Blick nicht viel mit Führung zu tun hat – auf den zweiten Blick aber sehr wohl: Die Frage, ob Sie gut schlafen. Ich arbeite im Coaching gerade mit Susanne – und die Zusammenarbeit mit ihr hat mir noch mal deutlich gemacht, wie wichtig das Thema „gut schlafen“ für Nachwuchsführungskräfte ist.

Susanne ist neu in der Führungsrolle und steckt schon mittendrin in der Sandwichposition.

Zudem möchte sie gerne der Verantwortung gerecht werden, die sie bekommen hat und ihr Bestes geben – ganz klar!

Weiterlesen

Wie Sie sich auf Ihre Führungsaufgaben besser konzentrieren – Stressfrei als Führungskraft VI

Wie Sie sich auf Ihre Führungsaufgaben besser konzentrieren

Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.

– Lothar Matthäus –

Wenn ich in Unternehmen Seminare mit Führungskräften zum Thema Zeit- und Selbstmanagement mache, ist es immer eine der wichtigsten Fragen, wie sich die Teilnehmer auf Ihre Führungsaufgaben besser konzentrieren können und es schaffen, mit den lästigen Unterbrechungen umzugehen. Wie sieht das bei Ihnen aus? Machen Sie auch zu viele Dinge gleichzeitig und werden Sie dauernd von Ihren wichtigsten Aufgaben – der eigentlichen Führung – abgelenkt? Dann stehen Sie nicht allein da. Weiterlesen

Wie Sie überzeugend Nein sagen (und mehr Zeit für Führung gewinnen) – Stressfrei als Führungskraft V

Wie Sie Nein sagen

Am Anfang hat es wahrscheinlich zunächst Ihre Karriere befeuert, dass Sie sich in die Arbeit richtig reingehängt und einfach viel wegschafft haben. Wann immer es Aufgaben zu verteilen gab, waren Sie an erster Stelle und haben „Ich mach das!“ gerufen. Dadurch, dass Sie ein richtiges Arbeitstier waren und zu diesem Zeitpunkt zusätzliche Verantwortung übernahmen, entwickelten Sie wichtige Fähigkeiten und Kompetenzen (beispielsweise, wie Sie mit Druck und Stress umgehen) und etablierten sich zudem als wichtiger Ansprechpartner innerhalb der eigenen Organisation. Da Sie aber nun als Führungskraft arbeiten, überdenken Sie das und lernen Sie, Nein zu sagen! Weiterlesen

Wie Sie Ihre Aufgaben geregelt kriegen – Stressfrei als Führungskraft IV

Aufgaben geregelt kriegen (Bild)

Ich habe eine schlechte Nachricht für Sie! Sie müssen jetzt ganz tapfer sein! Wenn Sie ungeliebte Aufgaben ständig vor sich herschieben, sich dafür vor sich selbst entschuldigen und rechtfertigen – und sich das auch noch glauben, wird Ihnen eine noch so gute Organisation, wie wir es in den letzten Artikeln besprochen haben, nicht helfen. Sie müssen Ihre Aufgaben geregelt kriegen!

Weiterlesen

Wie Sie Ihre Zeit managen – Stressfrei als Führungskraft II

Bild - Wie Sie Ihre Zeit managen

Permanente Arbeitsüberlastung kann nicht nur zu chronischem Stress und Unzufriedenheit führen, sondern Ihnen auch die Zeit nehmen, die für kraftspendende Tätigkeiten zur Verfügung steht.
Wo bleibt Ihre Zeit? Wie versuchen Sie Ihre Zeitprobleme in den Griff zu bekommen? Wie können Sie Ihre Zeit managen? Wie schaffen Sie es, den Überblick zu bekommen?

Diese Fragen beantworte ich Ihnen in diesem Artikel. Er ist Teil einer Serie zum Thema „Stressfrei als Führungskraft“ – lesen Sie auch den ersten Teil „Wie Sie zur stressfreien Führungskraft werden“. Weiter unten in diesem Beitrag finden Sie auch eine Übersicht zu allen Teilen dieser Serie.

Weiterlesen

Wie Sie zu einer stressfreien Führungskraft werden – Stressfrei als Führungskraft I

Bild - Stressfrei als Führungskraft

Heute wird es um Sie gehen.

Und zwar um die Fragen, wie Sie dem ständig steigenden Stress als Führungskraft den Druck nehmen und wie Sie dafür sorgen, dass Sie im komplexen Arbeitsalltag erfolgreich und stressfrei agieren, ohne ständig über die Grenzen Ihrer Belastbarkeit gehen zu müssen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Stressfrei als Führungskraft“. Weiter unten in diesem Beitrag finden Sie auch eine Übersicht zu allen Teilen dieser Serie.

Weiterlesen

Agile Führung – was ist das eigentlich? Und was hat das vielleicht mit Ihnen zu tun?

Bild Agile Führung www.stefanbrandt.de

Heute geht es um das Thema „Agile Führung“ – ein Begriff, der durch viele Unternehmen geistert, mit denen ich arbeite. Und ich habe festgestellt, dass viele gar nicht so richtig wissen, was das überhaupt ist? Ist das etwas ganz Neues? Und welche Aufgaben kommen da auf mich zu? Muss ich da eigentlich mitmachen? Alle diese Fragen beantworte ich in diesem Artikel. Weiterlesen